Pressespiegel: WhatsApp speichert Telefonate lokal ab, ohne Wissen der Teilnehmer

Mal wieder gibt es neue, meiner Meinung nach bedenkliche, Nachrichten zu unserem „heißgeliebten“ Messenger WhatsApp.

Quelle: Giga.de
Quelle: Giga.de

Winfuture.de berichtet am 28.04.15 folgendes:

"Der beliebte Messenger-Dienst WhatsApp bietet seit einer Weile auf Android-Smartphones die Möglichkeit, über die App Sprach-Telefonate führen zu können, vor kurzem wurde die Funktion auch für iPhones freigegeben. Das sollten aber Nutzer, denen die Privatsphäre wichtig ist, besser lassen, da das inzwischen zu Facebook gehörende Unternehmen die Telefonate lokal speichert. Wie der Blogger Jens Herforth auf seiner Seite schreibt, begeht WhatsApp einen in Deutschland möglicherweise oder besser gesagt wahrscheinlichen Verstoß gegen die Datenschutzbestimmungen. Demnach speichert die Telefonie-Funktion von WhatsApp die so genannten Calls lokal ab, dabei handle es sich laut Herforth um ein "Feature", das weder vom Nutzer aktiviert, noch durch den Angerufenen verhindert werden kann......"

Wie ich finde ein weiterer guter Grund WhatsApp den Rücken zu kehren. Wahrscheinlicher ist allerdings, dass sich nichts ändern wird. Traurig aber war.

Den ganzen Artikel und die dazugehörigen Kommentare findet ihr hier.

 

Einladung zum offenen BBSC Treffen

Alle BlackBerry Freunde oder Interessierte aus dem Rhein Main Gebiet (dürft natürlich auch von weiter weg anreisen ;-))  sind eingeladen zum nächsten regionalen Treffen des BBSC Deutschland. 

bprofile_1430064255188

Bei Fragen meldet euch einfach per Email : Sven@bbsc-deutschland.de

In der regionalen BBM-Gruppe BBSC/ Rhein-Main sind noch freie Plätze vorhanden. Bei Interesse könnt ihr euch gerne melden.

Über eventuelle  Änderungen informieren wir euch an dieser Stelle.

Pressespiegel – Russische Hacker lesen Obamas E-Mails

Diese Überschrift im Handelsblatt (26.04.15) lies mich aufhorchen. Wie wir alle wissen, hat U.S. Präsident Barack Obama ein BlackBerry. Also schaute ich mir den Artikel näher an…..

Foto: Handelsblatt

 

Die Einleitung des Artikels:

"Russische Hacker haben im vergangenen Jahr die Kommunikationswege von Barack Obama angezapft: Laut Medien sollen sich die digitalen Eindringlinge auch Zugang zu E-Mails des amerikanischen Präsidenten verschafft haben. "

Dann aber der, für uns BlackBerry Fans, entscheidende Absatz…..

"Sie sollen aber nicht in strikt geschützte Server eingedrungen sein, die den Kommunikationsverkehr von Obamas BlackBerry-Mobiltelefon kontrollieren, meldete die Zeitung am Samstag unter Beruf auf Regierungsbeamte."

So wird aus einer „beunruhigenden“ Überschrift und Einleitung doch noch ein positiver Artikel für BlackBerry 😀  .

Präsident Obama kann also weiter sein Lieblingshandy nutzen….

Obama-BlackBerry.jpg
Foto: http://news.hargatop.com

Hier geht es zum ganzen Artikel vom Handelsblatt.