BBSC Pressespiegel – 13.01.2016

Hier kommt der erste reguläre BBSC Pressespiegel im neuen Jahr.

Auf der Consumer Electronics Show (CES)  in Las Vegas gab es einige interessante Neuigkeiten rund um BlackBerry. Fangen wir an……

Bretagne Commerce International | CES, Las Vegas

  • BlackBerry plant sein Engagement im Bereich IoT (Internet of Things) weiter auszubauen.  Die IT-Times berichtet hierzu am 07.01.16 unter der Überschrift „BlackBerry präsentiert neue Sicherheits-Software für autonome Autos“ : „…… Im zweiten Quartal 2016 soll nun die neue Autonomous-Driving Technologie auf den Markt kommen. Am gestrigen Tage hatte BlackBerry bereits die Vehicle-to-Vehicle Kommunikationstechnologie vorgestellt, welche es ermöglicht, Automobile untereinander Daten austauschen zu lassen, um Unfälle zu vermeiden und den Verkehrsfluss zu vereinfachen. Die neue Sicherheitssoftware von BlackBerry soll nun auch Daten von Kameras und anderen Quellen verbinden, um mehr Kontrolle über Steuerung und Bremsmanöver zu erlangen……..“

  • Passend dazu auch der Artikel von zdnet am 04.01.16. Unter der Überschrift „Ford integriert Apple CarPlay und Android AutoOS10“ wird auf das Infotainmentsystem von Ford eingegangen:                                                                                                                    „……..Anders als die beiden früheren Versionen basiert Ford Sync 3 nicht auf mehr auf einem Embedded-Betriebssystem von Microsoft, sondern auf Blackberrys QNX-Plattform. Auch Apple CarPlay setzt auf QNX auf, was seine Integration sicherlich einfacher gestaltet. Wird ein Smartphone angeschlossen, übernimmt entweder Android Auto oder CarPlay das zentrale Display und ermöglicht die Navigation mit Google oder Apple Maps……“
  • Wie geht es weiter mit der Hardwaresparte von BlackBerry? Kommt noch ein neues OS10 Handy?  Was wird aus OS10?  Golem.de hat dieses Thema unter der ÜberschriftBlackberry konzentriert sich zunächst nur auf Android aufgenommen und  wie folgt zusammengefasst                                                                    „……Demnach kommen von BlackBerry in den kommenden Monaten maximal zwei neue Smartphones auf den Markt, die beide mit Googles Mobilbetriebssystem Android laufen werden.
    Ein neues Smartphone mit BlackBerry 10 werde es dieses Jahr hingegen nicht geben. Erst einmal müsse das Unternehmen profitabel werden, darauf wolle er sich konzentrieren. Er sei aber zuversichtlich, dass das gelingen könne. Falls der Plan aufgeht, wären auch in der Zukunft wieder neue Geräte mit BlackBerry 10 möglich, meint Chen. Falls Kunden dann noch Interesse an der Plattform haben…..“
  • Aber Zumindest die nächsten 2 Updates sind für alle OS10 BlackBerry gesichert. Im hauseigenen Blog schreibt BlackBerry hierzu:                                                                                                                              „Consumer and enterprise fans of our workhorse BlackBerry 10 smartphones such as Passport, Classic and others can look forward to many security and privacy enhancements in 2016. The coming version 10.3.3 will be certified for NIAP compliance, meaning it will have passed the strictest government-grade security tests, enabling us to further support our government and regulated customers who use BlackBerry 10 devices and demand the highest levels of security. We are also planning a version 10.3.4 for later this year with even more security improvements.“

Inside BlackBerry


PRIV

Kommentar: Smartphone des Jahres nicht von Apple oder Samsung. Apple und Samsung lassen bei den in diesem Jahr veröffentlichten Smartphones echte Innovationen vermissen…….Es gibt aber noch immer Anbieter, die mit Features glänzen, die man bei der Konkurrenz vergeblich sucht. Zu nennen wäre dabei unter anderem Blackberry, das mit dem Priv sein erstes Android-Smartphone vorgestellt hat und damit ein offenbar ein erfolgreiches Comeback feiern konnte. ……..Dabei kombiniert der kanadische Hersteller das zurzeit erfolgreichste mobile Betriebssystem mit seiner eigenen Stärke, der Hardware-Tastatur. Dabei ist der Slider so konzipiert, dass er sich alternativ auch mit der bei fast allen anderen aktuellen Smartphones üblichen Bildschirm-Tastatur bedienen lässt. Für ein kurzes „O.K.“ unter einer WhatsApp-Nachricht reicht das völlig aus, während man für längere Texte das physische Keyboard verwenden kann……….“

  • Ein PRIV in unter 6 Minuten zerlegen? Geht nicht? Geht doch 🙂 phandroid.com hat es in einem Video  bewiesen.