BlackBerry Secure Dialog in Frankfurt

BlackBerry Secure Dialog 16.02.2017 in Frankfurt

Am letzten Donnerstag hatten wir die Gelegenheit ein BlackBerry Kundenevent in Frankfurt zu besuchen.

Sven, Werner und ich haben uns auf den Weg gemacht und haben auch gleich ein kleines BBSC Kennenlern-Treffen daraus gemacht. Sonček hat zwei Tage zuvor das Event in München besucht.

Da wir mit BlackBerry eine NDA Vertraulichkeits-Vereinbarung (Non Disclosure Agreement) getroffen haben können wir Euch leider nicht alle Details der Veranstaltung weitergeben.

Was wir aber auf jeden Fall weitergeben können ist:

  • tolle Veranstaltung in angenehmer Atmosphäre
  • sehr nette und kompetente Mitarbeiter die uns sehr herzlich empfangen haben

Der Großteil der Veranstaltung drehte sich dieses Mal weniger um das neue Kerngeschäft „Software“ sondern um die Hardware. Es wurde erklärt warum BlackBerry den Schritt zu Android gemacht hat und die Fertigung und Vermarktung durch TCL den Fortbestand der Hardware gesichert hat. Für uns alle wohl eine sehr gute Nachricht.

Die Details warum ein BlackDroid sicherer ist dürfen wir nicht Eins zu Eins weitergeben. Es ist auch gar nicht notwendig, wichtig ist für uns die Kernaussage:

BlackBerry’s mit Android-Kern werden mit hohem Aufwand abgesichert und setzen sich was die Produktpflege angeht bereits beim Einsteiger-Device DTEK50 um Längen selbst von Premium-Devices anderer Android-Hersteller ab. Selbst Lenovo rückt hier von der bisherigen Versorgung der Moto-Geräte ab und schickt die Patches nach Monaten gesammelt zum Kunden.

BlackBerry steht also zu der Aussage von John Chen nur dann ein Android-Gerät zu bauen wenn diese Geräte dem Sicherheitsstandard von BlackBerry entsprechen. Der BlackBerry Kunde kann also nun Apps nutzen:

  • ohne die bisherigen Einschränkungen bei der Auswahl der Apps
  • ohne auf die sichere BlackBerry DNA zu verzichten.

Wichtigste sichtbare Funktion dieser Sicherheit ist die DTEK-App. Der Nutzer kann hier auf Anwender Ebene sehen was in seinen Einstellungen passt, welche App was tut und wo ein eventueller Handlungsbedarf besteht. Viele weitere Sicherheitsmechanismen sind tiefer im System verbaut und für den Nutzer nicht sichtbar. (NDA 🙂 mehr können und dürfen wir nicht verraten, Ihr könnt aber auch wie bisher auf BlackBerry vertrauen)

Für das leibliche Wohl war ebenfalls bestens gesorgt. Beim Essen war in lockerer Runde ein Smalltalk mit den anwesenden BlackBerry Mitarbeitern möglich.

Unser Highlight war natürlich dann das kurze Antesten der Mercury Prototypen die ja bereits zur CES in Las Vegas kurz gezeigt wurden. Das Warten hat sich gelohnt:

  • tolle Tastatur auf Passport Niveau
  • Fingerabdruckscanner in der Space Taste                                             (wer ihn nicht nutzen möchte – einfach deaktiviert lassen)
  • knackscharfes Touchdisplay
  • sehr hochwertiges Finish und angenehmes Gewicht
  • perfekter Formfaktor

Insgesamt erkennt man viele Details von legendären Vorgängern. Man hat das Beste aus Bold, Passport SE, Priv, eine Brise Classic und auf der Rückseite ein Hauch Z10 zu einem tollen Gerät verschmolzen. Der abgerundete Rand erinnerte uns ein wenig an ein Wettbewerbsprodukt aber… 😛

Die technischen Daten  wurden natürlich nicht verraten. Diese erfahren wir Alle dann am 25.02.2017 um 19.00 Uhr.

 

Unter diesem Link könnt Ihr euch auf dem Laufenden halten:

BlackBerry Mobile Link

Fazit: Der BBSC freut sich auf viele weitere Jahre mit BlackBerry 😉

Wir werden auch in Zukunft zu den Themen Soft- und Hardware für euch am Ball bleiben.

3 Gedanken zu „BlackBerry Secure Dialog in Frankfurt“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × eins =

*