Der BlackBerry Locker

Heute möchten wir euch eine “geniale” und nützliche App von BlackBerry etwas näher vorstellen.

Ihr habt sicherlich schon etwas von “sicheren“, geschützten Ordnern gehört so wie es andere Hersteller nennen.

Da wir hier aber über unsere “Beeren” powered by Android sprechen, nennt BlackBerry diese App / Funktion einfach nur LOCKER!

Zum Marktstart des BlackBerry Motion wurde auch erstmals die Locker App eingeführt. Mit dem Update im Dezember 2017 wurde der Locker auch für das BlackBerry KEYᵒⁿᵉ nachgeliefert.

Nun stellt sich natürlich die Frage, was ist Locker, was kann es und für was wird es benötigt!?

Beim Locker handelt es sich um einen verschlüsselten Datenspeicher, in dem geschützt durch euren Fingerabdruck, Muster oder PIN sensible Dateien abgelegt werden können.

Sie werden ausschließlich lokal im internen Speicher und nicht in der Cloud oder auf der Speicherkarte abgelegt.

Ein besonderes Highlight ist sicherlich die Möglichkeit das Aufnahmen, die via Fingerabdrucksensor ausgelöst wurden, direkt im Locker gespeichert werden!

Die Dateien liegen in einem geschützten und verschlüsseltem Ordner der nur durch Passwort, Muster oder Fingerabdruck geöffnet werden kann.

Aber kommen wir langsam zur Praxis und starten Locker durch öffnen der App, die so ausschaut:

Nachdem ihr die App gestartet habt, startet der Login-Bildschirm auf dem ihr euch authentifizieren müsst.

Dies geht über eine Pin oder ein Entsperr-Muster. Alternativ nutzt ihr die bequeme Variante und entsperrt ihn mit Hilfe eures Fingerabdrucks.

 

Nachdem der Zugang zum Locker nach erfolgreicher Authentifizierung gewährt wurde, landet ihr im Locker Hauptmenü. Dort könnt eine ganze Reihe von bereits vorhandenen Ordnern sehen.

Natürlich könnt ihr auch eigene Ordner anlegen und nach euren Wünschen benennen. Dazu geht ihr einfach oben rechts auf die drei Punkte, wählt den Eintrag Ordner erstellen und vergebt einen Namen. Und schon wird dieser von euch benannte Ordner hinzugefügt und erscheint bei den anderen!

Solltet ihr jetzt ein Foto in der Kamera App durch Auslösen mit dem Fingerabdrucksensor machen, landet dieses Foto automatisch im Locker (Ordner DCIM) und ist auch dort “ganz normal” zu öffnen. Dieses Bild wird natürlich nicht in der Standard-Galerie angezeigt da sie keinen Zugriff auf die Ordner im Locker hat.

Der BlackBerry Datei Explorer hat ebenfalls keinen Zugriff.

 

Apropos Datei Explorer…

Solltet ihr den BlackBerry Explorer aus meinem vorherigen Artikel benutzen, gibt es hier noch eine sehr angenehme Funktion.

Ihr könnt im Datei Explorer von BlackBerry ein beliebiges Foto, eine Datei, ein Dokument oder was auch immer auswählen und markieren. Anschließend geht ihr oben rechts wieder auf die drei Punkte und wählt dann den Eintrag… als Privat festlegen. Automatisch wird die markierte Datei in den Locker verschoben. Meistens sogar in den richtigen vorhandenen Ordner! Sollte das System nicht genau wissen wohin, landen die Daten in dem Ordner “Other” und können dann von dort aus manuell in den passenden Ordner kopiert oder verschoben werden!

 

Zum Abschluss möchte ich euch noch einmal daran erinnern das die Daten im internen Speicher abgelegt werden!

Wenn ihr einen Reset des Gerätes durchführt wird aus Gründen der Sicherheit natürlich auch der Locker Inhalt gelöscht!

 

Also vorher UNBEDINGT SICHERN !!!

Nun wünsche ich euch viel Spaß mit euren Privaten, vor neugierigen Blicken top geschützten Daten im BlackBerry Locker!

Euer Sascha vom Team BBSC-Deutschland

2 Gedanken zu „Der BlackBerry Locker“

  1. Der Locker dient in erster Linie doch dazu, Private Sachen unter „Verschluss“ zu halten, so daß nicht jeder der das Handy in der Hand hat, Sachen sehen / lesen kann die „Privat“ sind! Ich habe da verschiedene Dateien drin (Bilder, Videos, PDF und APK), und nachdem ich den Locker entsperrt habe, kann ich die Dateien auch öffnen bzw lesen und mir anschauen… Klappt ohne Probleme

  2. Die App ist überflüssig. Es gibt tausend bessere. Will man etwas öffnen, heisst es sofort „keine Möglichkeit zum Öffnen der Datei“. Und deinstallieren kann ich den Mist auch nicht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier + drei =

*