Der Weg der Beere in den Haushalt

Dirk aus der BBSC BBM Gruppe war so nett und hat uns seine BlackBerry- Geschichte zukommen lassen.
Gerne veröffentlichen wir auch DEINE / EURE BlackBerry Erlebnisse.

Nun aber zu Dirks Text:

Begonnen hat alles im Jahr 2009, als Vertriebsmitarbeiter im Motorrad-Bereich.

Das erste Beerengerät lag auf meinem Schreibtisch … BlackBerry 8310 mit Trackball. 
Grau Klotzig und irgendwie toll :), vorher war ich der Handy Fan aus dem Bereich Nokia das ich Privat immer nutzte. 
Ganz herkömmliches Telefon SMS/Telefon ….

Tata.. da ich das BB 24 Stunden um mich herrum hatte, war ich quasi vom BB in den Bann gezogen worden, und beschäftigte mich mit dem 
Blackberry intensiv, und verstand es auch nach gewisser Einarbeitung OS5 🙂
Der Weg der Beere in den Haushalt weiterlesen

Gesponserte Beiträge im BlackBerry Messenger (BBM)

image

Bereits mit Veröffentlichung des BlackBerry Messenger (BBM) für iOS und Android im letzten Jahr wurde angekündigt, dass der BBM in Zukunft mit gesponserten Beiträgen versehen wird um damit Einnahmen zu generieren.

Das Thema ist dann wieder untergegangen und war nicht mehr präsent.

Gestern dann hatte ich den ersten gesponserten Beitrag. Zu finden war und ist er unter den Feeds im Bereich Kanäle:

Den kompletten Beitrag findet ihr bei unserer befreundeten Seite der (Quelle:) BlackBerry-User-Group Kassel

„Wir sind außer Gefahr. Die Panik ist vorbei.“

Der Sturz für Blackberry war tief, Apple und Samsung verdrängten den Smartphone-Pionier von der Spitze. Nun sieht sich das Unternehmen mit neuen Handy-Modellen mit klassischer Tastatur auf Kurs.

Blackberry, Smartphone, John Chen
Blackberry-Chef John Chen zeigt das Blackberry Passport© Mark Blinch/Reuters

Der Chef des tief gestürzten Smartphone-Pioniers Blackberry sieht die Wende geschafft. „Wir sind definitiv außer Gefahr“, verkündete der seit Herbst amtierende John Chen in der „Financial Times“. Vorsichtshalber würde er die Überlebenschancen zwar weiterhin mit 80 statt 100 Prozent angeben, sagte Chen in dem am Freitag veröffentlichten Interview. Aber: „Die Panik ist vorbei.“

Zugleich geht der Manager nach wie vor von einer langen Genesungszeit aus: Sechs Quartale für schwarze Zahlen und vielleicht sogar fünf Jahre, bis die neue Strategie für erfolgreich erklärt werden könne.

Blackberry hatte einst den Smartphone-Markt geprägt, verlor jedoch den Anschluss an Rivalen wie Samsung und Apple mit seinem iPhone. Der Marktanteil rutschte in den einstelligen Prozentbereich ab, hohe Verluste verstärkten Zweifel am Überleben des Konzerns. Chen versucht, das Ruder mit einem Fokus auf Firmenkunden herumzureißen. Zudem sollen neue Smartphone-Modelle mit klassischer Tastatur Kunden zurückgewinnen.

Quelle: Stern.de

BlackBerry Supporters Club Deutschland