SD-Karte in (Blackberry-) Android als internen oder externen Speicher formatieren?

Unterschiede bei der Verwendung der SD-Karte in (Blackberry-) Android als internen oder externen (tragbaren)  Speicher.

Immer wieder taucht in den letzten Wochen die Frage auf, wo denn der Unterschied besteht wenn ich bei Einlegen der neuen SD-Karte gefragt werde, ob ich diese dem Gerät als internen Speicher zuordnen oder sie als normale „externe“ oder tragbare Speicherkarte formatieren will.Screenshot_20160827-135647
Android hat seit der Version 5 das Verhalten, dass man Apps nicht mehr vom internen Gerätespeicher auf die eingelegten SD-Karten verschieben kann. Dies war gelegentlich bei Geräten mit sehr wenig internen Speicher nötig bzw. möglich um Platz zu schaffen. Einige Apps funktionieren dann aber nicht mehr richtig. Zwar wurde das Problem mit Android 6 einigermaßen behoben, aber eben nicht so, wie es vor Android 5 war. Das hat rein sicherheitstechnische Gründe und wird wohl so bleiben.
Um das nun zu umgehen, bietet Android die Möglichkeit, eingelegte SD-Karten nicht als solche zu behandeln, sondern sie als sogenannten „internen“ Speicher direkt dem Gerät zuzuordnen. Das bedeutet, dass ein Gerät mit z. B. 32GB Gerätespeicher und einer als intern zugeordneten SD-Karte von 128GB Speicher nun als ein Gerät mit 160GB internen Speicher erscheint.

Das ist ziemlch cool, da man so den internen Speicher extrem aufrüsten kann und da viele Apps und Zubehör drauf passt. Alles erscheint so, als ob es direkt im Gerät gespeichert wäre und die Apps behandeln dies auch so.
Soweit so wunderbar, gibt es natürlich auch Schattenseiten. Zuerst gibt es da mal Apps, die unbedingt einen externen Speicher voraussetzen, um da ihre Daten abzulegen. Das ist zwar ein Problem der jeweiligen Programmierer und sollte von denen dringend angepasst werden, aber ich persönlich hatte das nicht behebbare Problem z. B. bei der App Scout. Diese konnte keine Karten offline speichern, da sie keine SD-Karte vorfand. Zwar waren „intern“ noch fast 50GB frei, die wurden aber ignoriert und konnten nicht genutzt werden. Doof 🙁 Heute, 26.08.16 bestand das Problem nachwievor, wie ein kurzer Test zeigte 🙁 „SD-Karte wurde entfernt“, keine weitere Aktion möglich. Ob andere Apps betroffen sind weiß ich nicht, ich kenne nur diese eine.
Ebenso ist es so, dass die SD-Karte mit den darauf befindlichen Daten nicht in einem anderen Smartphone derart genutzt werden kann, dass die darauf befindlichen Daten dem anderen Smarti zur Verfügung stünden! Das andere Smartphone will die Karte neu formatieren und erkennt nicht, dass es bereits als interner Speicher (einem anderen ) Gerät zugeordnet ist. Die Daten wären in so einem Fall also auf dem zweiten Gerät unbrauchbar. Dies betriff aber eigentlich nur User, die die SD-Karten in mehreren Geräten verwenden. Bei den heutigen Preisen sehe ich dafür allerdings wenig Grund.
Das Blackberry Priv zeigt in den Einstellungen unter Speicher & USB die beiden Speicher zur Übersicht und Konfiguration trotzdem als getrennte Speicher an, verwendet die SD aber logisch (aus IT-Sicht) intern. Mann kann dann mit einem Tap auf die drei Punkte und neu formatieren die Karte als externe, portable Karte „zurück“ formatieren. Es gehen dabei natürlich alle Daten der Karte verloren!
Das Gerät verschlüsselt die als intern formatierte Karte genau so, wie den Gerätespeicher. Ebenso kann man eine SD-Karte, so sie als normale SD zugeordnet ist, verschlüsseln. Aus dieser Sicht besteht also kein Sicherheitsgewinn oder Verlust. Lediglich ein zusätzlicher Arbeitsschritt ist nötig, wenn man die externe SD verschlüsseln will.
Wechselt man das Gerät, sind die Daten, wie oben beschrieben, genau so futsch wie die aus dem Gerätespeicher. Eine Sicherung sollte also in so einem Fall unbedingt vorher gemacht werden 😉 Will man die als normale SD zugeordnete und verschlüsselte Karte in einem anderen Gerät weiterverwenden, muss man diese auf dem ersten Gerät entschlüsseln um auf anderen Geräten an die Daten zu kommen. Auch hier hat man also weder einen Sicherheitsverlust noch -gewinn, man muss es nur beachten 😉
Legt man eine neue Karte ein, wird man wieder gefragt wie man sie zuordnen möchte. Dies ist unabhängig von der vorher eingelegten Karte. Allerdings sind die Daten der ersten Karte natürlich nicht sichtbar und zugreifbar für das Gerät, wenn man eine andere, zusätzlich SD verwendet.Blackdroid

Grundsätzlich empfehle ich sowieso pro Gerät eine Karte fest zu verwenden. Das erleichtert  den Umgang, macht weniger Stress und beugt Datenverlusten und Defekten vor.
Zuguterletzt sei also gesagt, dass man beide Versionen verwenden kann, man muss sich am Anfang nur entscheiden und bedenken, was man mit der SD oder/ und dem Gerät vor hat.

BBSC Soncek