Umstieg vom Z30 auf das Passport – Ein Erfahrungsbericht

Ihr überlegt von einem Touchscreen-Smartphone auf das BlackBerry Passport umzusteigen, seid euch aber nicht sicher ob ihr mit einer Tastatur zurechtkommt ?

Wir haben einen Erfahrungsbericht eines „Umsteigers“ (Z30 auf das Passport) erhalten, vielleicht hilft euch dieser bei eurer Entscheidungsfindung.

Danke Steff für deinen Bericht.


BlackBerry und mein Wechsel vom Z30 zum Passport

Nun wird es Zeit, meine Eindrücke und Beweggründe zur erzählen. Ich werde versuchen, dies einfach und für jeden verständlich rüber zu bringen.

Meine Beweggründe für BlackBerry sollten allerdings hier nicht fehlen.
Ich schwimme nicht gern mit dem Strom. Das möchte ich hier vorweg nehmen. Und so kommt mir auch kein Gerät von Apple ins Haus! Vor einigen Jahren, als es noch keine Seltenheit war, das BlackBerry sich in Shops zeigte, bin ich das erste mal auf die Devices von BlackBerry aufmerksam geworden.
Damals stach mir die physische Tastatur ins Auge. Aber ich war noch nicht so weit. Ich war stiller Beobachter. 😉 Und ich nutzte mit Nokia, HTC und Samsung zwar keine schlechten Geräte, aber irgendwas sprach zu mir und so richtig zufrieden war ich auch nicht.
Als das Z30 raus kam, war es dann soweit. Ich musste jetzt unbedingt BlackBerry genauer kennenlernen. Jeder belächelte mich um mein neues Device. Aber das war es. Hervorragende Bedienung und ein tolles Betriebssystem. Ja genau das war es, und ich sagte zu mir, warum entscheide ich mich erst jetzt?
Ich arbeite auch mit meinem Smartphone, was viele neben mir nicht tun. Und die Arbeit, angefangen bei Emails schreiben, Dokumente erstellen, an Präsentationen basteln usw. wird mir total leicht gemacht. Ja die Multitaskingfähigkeit vervollständigt alles. Na klar, gab es hier und da mal ein paar Problemchen, aber oft waren es Userfehler!
Nun möchte ich kurz auf die App-Lage eingehen. Bei Androiden war ich eine Vielzahl von Apps gewohnt. Aber erst kam die Habenseite und dann kam die Erkenntnis, dass ich nur noch wenige täglich brauchte. Klar, auf mein Z30 spielte ich auch Snap auf usw. Aber ich hatte ganze drei Apps, die ich darüber nutzte. Hm, sowas aber auch. Ich las immer nur, Apps! Wir brauchen viele Apps! Ja, es fehlen der BlackBerry -Gemeinde ein paar Apps, ich gebe es zu. Aber ich kann das teilweise kompensieren. Ich habe mir Homepages an den Bildschirm geheftet und konnte somit vieles ausgleichen. Aber das muss jeder für sich entscheiden.
Das Z30 habe ich geliebt und wollte es nicht mehr missen. Es hat wenig geruckelt, auch wenn mehrere Arbeiten gleichzeitig ausgeführt wurden. Die Kamera war völlig ausreichend. Ja, ich habe sogar richtig tolle Bilder geschossen. Verschiedene Kamera-Apps habe ich auch probiert. Aber alles hat seine Vor- und Nachteile.
Nun noch kurz zum BBM. Ein toller Messenger, der absolut Konkurrenzfähig ist, aber leider zu wenig genutzt wird von den Verbohrten und Sicherheitsunwilligen, oder von denen, wo alles egal ist, aber am meisten schreien. Der BBM läuft hervorragend auf dem Z30.
Ich glaube, ich sollte langsam wieder zum Thema kommen. Warum also weg vom Z30? War es nur der Reiz, ein Smartphone zu haben, was anders ist?
Im Herbst 2014 schaute ich schon gründlich hin. Das Passport kam raus. OmG. Das ist das Device. Aber da war noch was. Kurz vor Weihnachten kam das Classic. Ich war überfordert. Was tun? Es gab nur eine Möglichkeit – ich benötige unbedingt beide Devices zum testen. Die Möglichkeit tat sich ja schnell auf über die Aktion bei BBSC. An dieser Stelle mal ein kräftiges Danke für Euer Engagement.
Ich forderte die Geräte so an, das ich vergleichen könnte. Zuerst kam das Passport und direkt danach das Classic. Hierzu holte ich mir eine zweite Karte von Vodafone. Mein Z30 konnte ich an dieser Stelle doch nicht allein lassen. Das hätte mein Gewissen nicht mitgemacht 😉
Am liebsten hätte ich das jeweilige Paket aufgerissen. Aber das Aufreißen kam noch. Es waren die Augen. Ha. Absolut toll das Passport, und wie es so in der Hand lag, dachte ich, hoffentlich habe ich viel Zeit für Dich. Und, wie kam es? Eine Woche schon später kam das Classic. Aber nun schnell zu Werke. Karte rein, hoch geladen und schnell nach Updates geschaut. Das Betriebssystem war mir ja nicht neu. So konnte ich mich gleich mit anderen Dingen beschäftigen. Mein Gott, die Tastatur war ja noch. Im Kopf war es glaube schon erledigt, ich musste ihm nur noch folgen.
Ich beschäftigte mich mit der Tastatur und ihren Zusatzfunktionen. Ich war hochgradig begeistert. Ich testete dann noch einige Anwendungen, die ich sonst auch immer mit meinem Z30 benutzte. Ich konnte meistens ein schnelleres Arbeiten feststellen. Nun kam die Kamera. Ich konnte hier eine Verbesserung feststellen. Die geschossenen Foto’s gingen mehr in die Tiefe und wurden besser belichtet. Unter schlechten Bedingungen konnte ich bessere Bilder erzielen.
Noch kurz zum Bildschirm. Die Größe ist für mich einfach ideal. Die Qualität stellte für mich im Gegensatz zum Z30 keine große Veränderungen dar. Und zur Größe des PP muss ich sagen, dass ich beim Telefonieren – hier kommt eine sehr gute Soundqualität zum tragen – nie das Gefühl hatte, einen Bilderrahmen am Ohr zu haben. Es ist für mich gut zu handeln.
Aber nun war die Zeit des Testens leider schon zu Ende. Es wartete das Classic auf mich. Das Classic ist ebenfalls ein tolles Smartphone. Aber ich habe nicht lange gebraucht, um festzustellen, dass es nicht mein Smartphone ist und wird. Der Bildschirm ist einfach zu klein. Somit werde ich nicht weiter darauf eingehen.
Nun komme ich zum eigentlichen Thema.
Bei uns in Bad Urach wurde ein Premiumshop von Vodafone eröffnet. Das ich meinen Vertrag umstellen und vorzeitig verlängern wollte habe ich mich auf den Weg gemacht. Was sehe ich? Na ein PP und ein Classic. Jetzt war es passiert. Ich hatte nun meinen Kopf eingeholt. Es gab jetzt kein Zurück mehr.
Nun hatte ich mein PP!
Als ich wenige Tage später mein neues Device in der Hand hielt, war ich glücklich und zufrieden zugleich. An die Arbeit. Es ging ans Sichern der Daten einschließlich der Kontakte. Nicht alles lief reibungslos ab. Aber macht nix, ich hatte ein Ziel vor Augen.
BlackBerry Link sicherte alles für mich und spielte es vom Z30 auf das PP. Die Schritte sind einfach und gut erklärt. Aber das allein reichte nicht aus. Denn die lokalen Kontakte und erstellten Kalendereintrage (und ein paar weitere Dinge) konnten nicht über Link gesichert und übertragen werden. Aber da war ja noch eine Anwendung – Device Switch. Jetzt wurde noch der Rest übertragen. In der Anwendung kann alles ausgewählt werden, was übertragen werden soll. Nun ging es mir gleich besser. Als alles fertig war, wechselte meine Speicherkarte noch das Device.
Was noch zu erwähnen ist, bevor alles überspielt werden konnte, musste das PP eingerichtet werden, einschließlich der Mailkonten und BBM. Aber BlackBerry Link sagt es einem, somit kann nix passieren.
Ja, nun wusste ich, wie alles geht und ermöglichte meiner Frau den Wechsel von ihrem Z10 zu meinem Z30. Alles reibungslos.
Nach nunmehr einen reichlichen Monat PP muss ich sagen, dass ich bislang kein besseres Devise in meinem Besitz hatte. Der Akku hält fantastisch. Das PP gebe ich nicht mehr her!!!!! Wir sind sozusagen Eins! Ich benutze es intensiv. Die Tastatur ist absolut Spitze und ist in vielen Belangen eine Hilfe, denn sie ist nicht nur zum Schreiben da.
Als Schutz habe ich die Displayfolie von FX und die Hülle von Stilgut. Ich schätze beides sehr und kann es mit ruhigem Gewissen empfehlen.
Aber nun werde ich mich empfehlen und hoffe, das Ihr Spaß am Lesen hattet.
Ich kommuniziere mit dem BBM Pin STEFF68